Lebensqualität beginnt im Mund

Anzeige © pressmaster

Ganzheitliche Kieferorthopädie bewirkt mehr als gerade Zähne. Der Fokus liegt auf dem „Gesamtwerk Mensch“. Die Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Dr. med. Christiane Bozsak in Nürnberg kann durch die Korrektur von Kiefer- und Zahnfehlstellungen Nacken-, Rücken- und Kopfschmerzen behandeln.

Im Idealfall hat man einen optimal ausgerichteten Kiefer. Doch diesen besitzen die wenigsten Menschen. Durch die Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen kann ein verbessertes Körpergefühl erreicht werden. Man sollte mit der Behandlung früh beginnen. Denn: Funktionskieferorthopädische Geräte können dabei helfen, das Wachstum von Kindern positiv zu beeinflussen. Der Bionator und der Funktionsregler, zwei herausnehmbare Apparaturen, können durch sanfte und natürliche Kieferkorrektur zudem die Wirbelsäule aufrichten. Das Ergebnis: eine verbesserte Haltung. Diese erleichtert das Atmen, was das gesamte körperliche Wohlbefinden steigern kann.

Je früher, desto besser

Eine effektive Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen ist auch mit einer ganzheitlichen Kieferorthopädie möglich. Diese sollte frühzeitig in der kindlichen Wachstumsphase mit funktionskieferorthopädischen Geräten stattfinden. Bionatoren von Balters und Funktionsregler nach Fränkel sind hierfür gut geeignet. Sie bestehen aus Kunststoffplatten und Drahtelementen und wirken regulierend auf Ober- und Unterkiefer, üben dabei selbst jedoch keine Kraft aus. Denn: Die Korrektur erfolgt durch die Muskelkraft des Kiefers. So wird der Kiefer trainiert, umgeformt und aufgebaut. Deshalb werden diese Methoden als sanfte kieferorthopädische Mittel bezeichnet und besonders häufig bei Kindern angewendet. Das Ziel ist die langfristige Sicherung der positiven Ergebnisse und des allgemeinen Wohlbefindens – sowohl im Mund- und Kopfbereich als auch in den Bereichen Wirbelsäule und Halswirbelsäule. Das breit gefächerte Fachwissen der ganzheitlich orientierten Kieferorthopädin Dr. med. Christiane Bozsak geht weit über das Gebiet der Kieferorthopädie hinaus. So nutzt sie beispielsweise das Wissen aus verschiedenen Fachgebieten, um das gesundheitliche Wohlbefinden ihrer Patienten dauerhaft zu verbessern. Die Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten, wie Physiotherapeuten, Osteopathen und Logopäden, ermöglicht zudem umfassende und weiterführende Therapiekonzepte, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können.

Diesen Beitrag kommentieren

Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...