Beauty-Tipps für den Winter

©-ZoomTeam

Heizungsluft und Kälte: Haut und Haare leiden in der Winterzeit, werden trocken und spröde. Ein „Öl-Wechsel“ und die richtigen Pflegemittel wirken Wunder, damit man nicht zum Struwwelpeter wird.

Unsere Haut ist empfindsam und bedarf besonders während der kalten Wintertage intensiver Pflege. Klirrende Kälte draußen und warme, trockene Heizungsluft drinnen: Was als Inbegriff der Gemütlichkeit gilt, bedeutet für die Haut intensiven Stress. Während wir uns gemütlich in unsere wärmende Decke vor den flammenden Kamin kuscheln, wird unsere Haut trocken wie die Wüste und die Haare so elektrisch aufgeladen, dass selbst der Fön vor Neid erblasst.

Cremen, Cremen, Cremen

Die sommerliche Bräune ist allmählich der winterlichen Bleiche gewichen und zum Vorschein kommt ein müder, blasser Teint. Die Folge: Die Haut wirkt fahl und schlecht durchblutet. Ein mildes Peeling kann hier für Besserung sorgen: Abgestorbene Hautschüppchen lassen sich durch sanftes Einmassieren leicht entfernen. Der Teint wirkt anschließend sichtbar klarer und frischer. Gegen trockene Hautpartien und spröde Lippen hilft hingegen meist nur eins: intensives Eincremen. Der Fettgehalt der Creme sollte hier besonders hoch sein, denn dieser schützt die Haut vor weiterer Austrocknung. Unter der Dusche sollten Sie statt zu einem herkömmlichen Gel besser zu einem pflegenden Duschöl greifen. Die Substanz macht die Haut besonders zart und geschmeidig. Im Anschluss cremen Sie den noch halbfeuchten Körper mit einer Lotion ein, so kann die Haut die Inhaltsstoffe am besten aufnehmen und sich entspannen.

Widerspenstiges Haar geschickt bändigen

Jeden Winter stehen wir auf´s Neue vor dem Spiegel und ärgern uns über unsere von der trockenen Heizungsluft strapazierten Haare, die mal wieder so gar nicht liegen wollen. Anstatt sich zu grämen, sollten Sie zunächst einen Friseurtermin vereinbaren, um Ihr Haupt schon einmal von den kaputten Spitzen zu befreien. Denn: Splissige Haare lassen sich nicht mehr retten. Zu Hause gönnen Sie Ihren Haaren dann ein regenerierendes Shampoo und eine pflegende Spülung. Inhaltsstoffe wie beispielsweise Weizenproteine, Zinnkraut und Eukalyptus stärken die Struktur des Haares. Milde Orangenfruchtsäure sorgt für zusätzlichen Glanz. Ebenso wichtig für ein volles Haar: die richtige Ernährung. Greifen Sie deshalb also öfters mal zu Vollkornbrot, Hülsenfrüchten oder Eiern. Die Produkte enthalten Biotin, das beim Haarwachstum eine große Rolle spielt. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...