Die hohe Kunst des Tunnelbaus

Baustelle beim Tunnelbau© Markus Haack - Fotolia.com

Tunnel sind für Verkehr und Gütertransport von großer Bedeutung. Um die umfänglichen Sicherheitsstandards und die anspruchsvolle technische Ausstattung zu implementieren, darf beim Bau nichts schief gehen.

Der Tunnelbau stellt Ingenieure immer vor eine Herausforderung. Denn die Tunnel laufen unter Gewässern, Bergen oder Städten entlang. Das Gelände unter dem der Tunnel entstehen soll, muss exakt vermessen werden. Ansonsten wird der Tunnel nicht dort ankommen, wo er hin soll. Bei der Bauplanung kommt es in erster Linie auf zwei Dinge an: Die geologische Beurteilung und die Wahl der richtigen Mittel zur Sicherung des Ausbruchsquerschnitts.

Ohne Baugrunduntersuchung geht es nicht

Die Sichtweise der Geologie auf den geplanten Tunnel kann nicht wichtig genug genommen werden. Die Zusammensetzung des Bodens macht das ganze Bauvorhaben erst möglich oder unmöglich. Besteht der Untergrund aus Kies und Sand, werden die Ingenieure oft mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert. Kies eignet sich zwar prinzipiell als Grundlage für Fundamente, im Tunnelbau ist er aber gefürchtet: Über das durchlässige Gestein kann überraschend Wasser in den Tunnel eindringen. In Folge verschieben sich Tunnelelemente, der Boden kann absacken wie in einem Trichter – mit katastrophalen Folgen für den Bau.

Das folgenschwerste Beispiel der letzten Jahre ist wohl der Einsturz des Kölner Stadtarchivs im Jahr 2009. Die Untersuchung des Vorfalls ist noch nicht abgeschlossen, aber sehr wahrscheinlich führte ein Fehler im U-Bahn-Bau zu der Katastrophe. Letztlich drang aufgrund dieses Fehlers Wasser und Geröll in die Baugrube. In Folge sackte der Boden unter dem Gebäude nach unten weg und das Archiv stürzte nach vorne.

Beim Tunnelbau sollte deshalb ein Gutachter den Baugrund beurteilen. Der Diplom-Ingenieur Ralf Kordinand aus Hamburg arbeitet als Baugrundgutachter. Er ist Experte, wenn es um die Beurteilung von Baugrund geht. Sein Tätigkeitsfeld beschränkt sich dabei nicht auf den Tief- oder Tunnelbau, sondern erstreckt sich über alle Baubereiche. Er ist für private und gewerbliche Kunden gleichermaßen ein zuverlässiger Ansprechpartner. Denn er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in Fragestellungen des Baugrundes, der Trockenhaltung und der Baugrubensicherung, die er in seine tägliche Arbeit einbringt.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...