Chronische Handgelenkschmerzen immer häufiger
Berufskrankheit Sehnenscheidenentzündung

Anzeige © Robert Kneschke - Fotolia.com

Sie ist schmerzhaft und kommt besonders bei Büroangestellten immer häufiger vor. Die Sehnenscheidenentzündung. Die chronischen Handgelenkschmerzen sind nicht selten die Folge von Überbelastung durch langes Arbeiten am Computer. Aber auch Sportler können durch eine zu schnelle Belastungssteigerung von einer Entzündung der Sehnenscheide betroffen sein. Seltener hingegen sind entzündlich-rheumatische Gelenkerkrankungen oder eine Infektion der Sehnenscheide.

Die schmerzhafte Entzündung hat verschiedene Ursachen, weiß Physiotherapeut Karsten Jentges aus Krefeld. Der erfahrene Experte behandelt in seiner Praxis für Physiotherapie unter anderem Patienten mit Sehnenscheidenentzündungen. Während eine akute Erkrankung meist bereits nach wenigen Tagen wieder abklingt, kann sich der Heilungsprozess einer chronischen Entzündung häufig über Wochen und Monate hinziehen. Hier sollte zunächst der Ursache der Entzündung auf den Grund gegangen werden, denn diese können von Patient zu Patient unterschiedlich sein.

Erste Symptome frühzeitig behandeln

Die Symptome einer Sehnenscheidenentzündung sind vielfältig. Zum typischen Beschwerdebild von Betroffenen zählen unter anderem Druckschmerzen im Handgelenk,
eine eingeschränkte Feinmotorik, ziehende oder stechende Schmerzen bei entsprechender Belastung, Schwellungen und Rötungen sowie ein deutlich hör- und fühlbares Knirschen im Handgelenk. Der versierte Physiotherapeut Karsten Jentges rät: Bereits bei ersten Beschwerden sollten Patienten das betroffene Handgelenk unbedingt schonen. Darüber hinaus können die schmerzenden Stellen gekühlt und mit einer entzündungshemmenden Salbe eingerieben werden.

Akupunktur fördert Heilungsprozess

Die schmerzhaften Symptome sind meist einer übermäßigen Belastung geschuldet. Denn reibt die Sehne zu stark an der Innenseite der Sehnenscheide, kann sich diese leicht entzünden. Oftmals wird für den Patienten dann schon das Öffnen einer Wasserflasche zur regelrechten Qual. Innerhalb der Physiotherapie gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Hierzu zählen beispielsweise Dehnübungen, Beweglichkeitsraining und Ausgleichübungen sowie das Hochlagern und Ruhigstellen in einer Spezialschiene. Eine bewährte Heilmethode ist zudem die Akupunktur, die ursprünglich aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammt. Mittels Akupunktur-Nadeln können Blockaden gezielt aufgelöst und Schmerzen somit besonders gut gelindert werden. Physiotherapeuten raten Betroffenen zu circa 6 – 8 Sitzungen. Bei chronischen Erkrankungen empfehlen diese bis zu 15 Behandlungen. Kontaktieren Sie den Experten aus Krefeld. In einem persönlichen Gespräch klärt Physiotherapeut Karsten Jentges gerne und jederzeit offene Fragen rundum das Thema Sehnenscheidenentzündung.

Diesen Beitrag kommentieren

Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...