Die 5 giftigsten Pflanzen in Deutschland

Neonfarben und abstrakte Formen sind in der Natur für jegliche Tiere Anzeichen für Gefahr. Auch wir Menschen neigen zur Vorsicht. Besonders bei der umfassenden Vielfalt an Pflanzen muss darauf geachtet werden, womit man es zu tun hat, denn auch unscheinbare Pflanzen können schädlich sein. Selbst in Deutschland sind wir von vielen giftigen Pflanzen umgeben, die uns so gar nicht aufgefallen wären. Im folgenden Artikel erfahren Sie alles über die gefährlichen Pflanzen in Deutschland.

1. Tulpen
Die Tulpe gehört wohl mit zu den bekanntesten Blumen weltweit. Was viele aber nicht wissen: Die schönen Blumen können schon bei Hautkontakt Jucken, Rötungen und Schwellungen auslösen. In den Zwiebeln und Sprossen ist das Gift Tulipanin enthalten. Dieses Gift kann bei Einnahme zu Erbrechen, Magen- sowie Darmbeschwerden und Bauchkrämpfen führen. Also lieber Handschuhe nutzen.

2. Tollkirsche
Der Strauch der Tollkirsche fällt nicht gerade auf. Aus den kleinen rötlichen Blüten wachsen im Spätsommer kirschgroße schwarze Beeren. Diese werden gerne von Kindern verzehrt. Dabei können drei bis fünf Beeren bereits tödlich sein. Die Tollkirsche gehört in Deutschland zu den häufigsten Ursachen von Pflanzenvergiftungen.

3. Eibe
Die Eibe ist in Deutschland sehr verbreitet. Die tannenartigen Sträucher sind besonders häufig in herkömmlichen Gärten vorhanden. Dabei ist der Samen in der Frucht hochgiftig für Mensch und Tier. Auch hier zählen Kinder zu den häufigsten Opfern. Wenige Gramm können schon tödlich sein.

4. Engelstrompete
Bunt und außergewöhnlich beschreiben die Engelstrompete wohl am besten. Auffällig durch ihre hängenden weißen, rosanen oder roten Blüten erscheint einem die Engelstrompete harmlos. Doch der Anschein trügt: Die Pflanze ist hochgiftig und kann bereits nach dem Verzehr von wenigen Gram zum Tode führen. Bekannt wurde die Engelstrompete durch ihre halluzinogene Wirkung. Allerdings wird vom Konsum dieser Droge dringend abgeraten.

5. Blaue Eisenhut
Der Blaue Eisenhut gehört zu Europas giftigsten Pflanzen. Bei ihr reicht alleine der intensive Hautkontakt, um Schweißausbrüche, Lähmungen, Krämpfe und Herzrhythmusstörungen auszulösen. Ohne umgehende Hilfe erleidet man den Folgen der Atmungslähmung.

Es ist nicht unüblich, dass giftige Pflanzen im eigenen Garten wachsen. Bevor man sich jedoch alleine darum kümmert, sollte die Hilfe eines erfahrenen Experten aufgesucht werden. Bei Galabau Fritz in Hamburg ist man bei Gartenangelegenheiten bestens aufgehoben. Der erfahrene Gärtner Martin Fritz und sein Team überzeugen mit fachspezifischen Know-how und handwerklichen Fähigkeiten.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...