Nachts kommen die Heinzelmännchen

Anzeige © fotolia Vitaly Krivosheev

Die alte Kölner Sage erzählt von Heinzelmännchen, die nachts die lästigen Arbeiten der Bürger übernahmen. Sehen durfte sie niemand – dann kamen sie nie wieder. In Mannheim sind jetzt Fach-Heinzelmännchen gesehen worden.

Fragt man Hartwin Himmele, ob er sich für ein Heinzelmännchen hält, muss er lachen. Neu ist die Frage für den Kfz-Meister nicht. Denn Hartwin Himmele führt eine Werkstatt in Mannheim, die einen besonderen Service anbietet. Die Monteure arbeiten nachts. Wie der Name schon sagt: Die Nachtwerkstatt.

Die Mannheimer Bürger können ihren Wagen am frühen Abend zu den KFZ-Heinzelmännchen bringen. Und wie von Ernst Weyden 1826 beschrieben, ist alles über Nacht erledigt. Anders als den Kölner Heinzelmännchen darf man Hartwin Himmele und seinem Team bei der Arbeit zusehen. Zuletzt war der SWR für seine Sendung „nachtaktiv“ vor Ort und hat einen Bericht über das ungewöhnliche Werkstatt-Konzept gedreht.

Nachts geht manches einfacher

Nachts arbeiten möchte nicht jeder. Hartwin Himmele genießt es: „Die Ruhe und Konzentration, die ich nachts habe, kann es tagsüber gar nicht geben. Ich war schon immer eine Nacht-Eule, daher meine Idee zur Nachtwerkstatt.“ Eine Idee, die gut angenommen wird. Anfangs kamen nur kleine Firmen, die ihren Werkstatt-Wagen schnell fit machen mussten. Mittlerweile haben sich Reparatur- und Bringservice auch bei Privatleuten rumgesprochen.

In Cöln, „so wurde erzählt; […] hatte sie Niemand gesehen“, schreibt Ernst Weyden. In Mannheim kann man sie sehen. Sie haben sich auf Autos spezialisiert.

Diesen Beitrag kommentieren

Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...