Im Interview: Werner Siebert, rcmotion – premium rc model sports

  1. Frage: Herr Siebert, schön, dass Sie sich Zeit für uns genommen haben. Sie sind Musiklehrer: Seit wann faszinieren Sie ferngesteuerte Autos?
    Bereits als Kind bin ich über das kabelgebundene ferngesteuerte Auto an den Automodellsport herangeführt worden. Der Startknopf wird gedrückt und die Technik funktioniert. Das batteriebetriebene Modell stand in meiner Jugendzeit unter dem Weihnachtsbaum und begeisterte durch Technik: es fuhr geradeaus, in die Kurve, rückwärts, Lampen leuchteten und es stellte sich ein Glanz in den Kinderaugen ein. Die Technik entwickelte sich im Automodellsport weiter und ließ mich von diesem spannenden Hobby nicht mehr los.
  2. Wie alt sind Ihre Kunden? Will der Vater oder der Sohn ein RC-Car?
    Sowohl Jugendliche als auch Väter erliegen der Faszination der RC-Cars. Wer letztlich den kleinen Boliden auf www.rcmotion.de als Einsteiger-Set bestellt, variiert von Auftrag zu Auftrag. Neben dem Individualisten, der eigene Wege mit dem Offroader in schwerem Gelände oder auf dem Asphalt geht, hat sich eine rege Vereinskultur entwickelt. Vereinsmeisterschaften, nationale und internationale Rennen versprechen Fahrspaß und Erfolgstories: Getunte RC-Cars garantieren flotte Runden.
  3. Welche Vorteile haben Elektromotoren gegenüber Benzinmotoren?
    RC-Cars nutzen die vielen Vorteile der neuen Generation der Elektromotoren: Sie sind leistungsstark, betriebssicher, besitzen längere Akkulaufzeiten und schonen die Umwelt. Zudem können mehrere Akkus mitgeführt und einfach ausgewechselt werden. Damit entfallen der Spriteinkauf und die Wartungskosten für den Benzinmotor.
  4. RC-Fahrer tunen ihre Fahrzeuge gerne: Höher, schneller und weiter soll es gehen. Welchen Tipp können Sie Einsteigern für das Tuning ihrer Fahrzeuge geben? Was muss sein – was ist nicht unbedingt notwendig?
    Wenn die Grenzen der Traktion erreicht sind, wird es mit einem RC-Car erst richtig spannend: Sprünge, Hüpfer und Drehkreisel-Aktionen. Das Einsteiger-Set vermittelt das richtige Fahrgefühl. Später geht kein Weg am Tuning vorbei: Optik und Leistung sind gefragt. Ohne die Unterboden-Beleuchtung geht für den Profi nichts mehr. Die Großen sind das Vorbild für die RC-Cars: Leistungssteigerung, stärkere Akkus mit mehr Output, Tausch von Plastikteilen gegen Alu, volle Kugellagerung, robustes Hauptzahnrad, robuste Stoßdämpfer, viel Grip bei den Offroadern und Asphaltrennern bis zum Motorentausch. Alles muss sein. Nach dem Motto: Pimp my car.
  5. Die Renn-Szene im Bereich der RC-Cars hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Glauben Sie, dass der Trend abflacht oder auch in Zukunft weiter Fahrt aufnimmt?
    Die Rennszene hat sich national und international etabliert. Weitere Vereine mit Rennpisten und Vereinsgebäuden schießen wie Pilze aus dem Boden. Neue Entwicklungen wie beispielsweise die Drohne als Quadrocopter und Multicopter haben bereits Einzug in meinen Shop gehalten.