Gesunde Zähne
Was kann die professionelle Zahnreinigung?

©Fotolia.com _ Jürgen Fälchle

Zwei Mal im Jahr zur Zahnreinigung; das raten Zahnärzte. Doch was bringt die professionelle Zahnreinigung (PZR), was muss man beachten und was darf sie kosten, erklärt Dr. med. dent. Beate Gängler.

Wir putzen zwei Mal täglich. Wir benutzen Zahnseide, elektrische Bürste und Munddusche. Aber: Ganz gleich wie gut wir pflegen, wir erreichen niemals alle Ecken und Zwischenräume. Es bildet sich Plaque. Dieser Biofilm besteht aus Milliarden Bakterien, deren Ausscheidungen Zahnschäden verursachen. „Die professionelle Zahnreinigung vermindert das Risiko für Zahnkrankheiten.“ Dr. Gängler leitet eine Zahnarztpraxis in Dresden und hält die PZR für einen wichtigen Baustein vernünftiger Zahnpflege. „Die Reinigung senkt das Risiko von Karies und Parodontitis. Sie macht bei Brücken und Kronen besonders Sinn, weil diese dadurch wesentlich länger halten können.“

Was wird gemacht?

Harte und weiche Beläge werden entfernt. Danach werden die Zähne poliert, da sich Bakterien auf rauen Oberflächen leichter festsetzen, als auf glatten. Spezielles Gel mit hohem Fluorid-Gehalt stärkt anschließend den Zahnschmelz. Beratung zur Mundhygiene gehört natürlich auch zum Programm. Diese intensive Zahnreinigung heißt auch deswegen „professionell“, weil sie mit Spezialinstrumenten durchgeführt wird. „Wir reinigen mit speziellen Handinstrumenten, Ultraschall und ergänzend mit der Air-Flow®-Technik,“ erläutert Dr. Gängler. Wichtig: Nur geschulte Zahnarzthelfer dürfen die PZR durchführen.

Warum kostet die Zahnreinigung unterschiedlich viel?

Die professionelle Zahnreinigung ist grundsätzlich eine individuelle Gesundheitsleistung (IgeL). Die Kosten zahlen Patienten aus eigener Tasche. Der Zahnarzt ist an die Gebührenordnung gebunden. Wie teuer es wird, hängt davon ab, wie aufwendig die Behandlung ist. In der Regel variiert der Preis zwischen 80 und 120 Euro. Verbraucherschützer raten, bei der Krankenkasse nach einer Kostenübernahme zu fragen.

Grundsätzlich beurteilt Frau Dr. Gängler: „Ein guter Zahnarzt sieht seine Hauptaufgabe nicht mehr nur darin, Zahnschäden zu reparieren. Ein guter Zahnarzt schützt seine Patienten durch Vorbeugung und Früherkennung.“ Die Zahnreinigung ist ein Teil dieses Umdenkens bei Zahnärzten und Krankenkassen. Ob es jemals zur kompletten Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkasse kommt, bleibt jedoch fraglich.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...