Yoga
Ganzheitliche Gesundheitsförderung

© Syda Productions - fotolia.com

Yoga ist Trend. Etwa fünf Millionen Deutsche strecken und dehnen sich, um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Mittlerweile hat selbst die Schulmedizin die Yogaübungen entdeckt. Wir fragen uns: Ist Yoga schon Physiotherapie?

Yoga ist überall und kann von jedem ausgeübt werden: In Fitnesscentern formieren sich Yogafreunde zu Hunden, Bäumen und Kriegern. Prominente veröffentlichen Bilder von ihren Übungen am Strand, auf der Straße oder in der U-Bahn. Wer die Übungen jedoch nur mit Esoterik in Verbindung bringt, liegt falsch. Yoga ist weit mehr als Entspannung und Meditation. Yoga ist längst im Fitness- und Gesundheitsbereich angekommen.

Yoga wirkt präventiv

Die Wirkung von Yoga ist wissenschaftlich belegt. Das ganzheitliche Konzept schärft die Sinne, fördert die Mobilität und beugt Krankheiten vor. In Volkshochschulen, Krankenhäusern und Rehakliniken wird Yoga als präventive Maßnahme eingesetzt. Auch die Physiotherapie hat das Potenzial der Übungen erkannt. Durch die Verbindung von Körper und Geist geht Yoga über die reine Bewegungstherapie hinaus. „Yoga hat großes therapeutisches Potenzial: Das Ganzkörpertraining stärkt die Muskulatur und sorgt für ein besseres Körpergefühl. Der große Vorteil ist, dass die Übungen sich leicht in den Alltag der Patienten integrieren lassen“, meint Physiotherapeutin Jessica Schmidt. Sie nutzt in ihrer Praxis auf Rügen seit vielen Jahren Yoga als festen Bestandteil ihres Behandlungskonzepts.

Yoga als Langzeittrend

„Nicht jede Yoga-Übung ist für alle Patienten gleich gut geeignet. Die Übungen müssen auf Beschwerden und eventuelle Kontraindikationen angepasst werden“, sagt Frau Schmidt. Patienten sollten auf die Ausbildung ihrer Therapeuten achten: In intensiven Ausbildungen lernen Physiotherapeuten die wesentlichen Grundlagen für präventives Yoga. Professionell begleitet lernen Patienten, besser auf ihren Körper zu hören und Krankheitssymptome frühzeitig zu erkennen. So werden Rückenschmerzen, Verspannungen und Störungen des Bewegungsapparats behandelt und vermieden. Jessica Schmidt ist sich sicher: „Yoga als Physiotherapie lohnt sich.“

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...