Verchromtes Fernsehen

© Aaron Amat - Fotolia.com

Google startet mit seinem Chromecast die Streaming-Offensive: Jeder ältere Fernseher mit HDMI-Anschluss kann mit dem kleinen Stick von Google in eine Multimedia-Station verwandelt werden. Google verspricht: „Ganz einfach, Videos und Musik aus dem Internet auf Ihrem Fernseher erleben.“

Der alte Fernseher hat für viele ausgedient. Das Streamen von Filmen und Serien wird immer beliebter. Bisher war Streaming nur mithilfe komplizierter Technik oder mit dem PC möglich. Von Filmatmosphäre keine Spur. Google hat mit seinem Chromecast die Lösung. Der kleine unauffällige Stick streamt Video-on-Demand-Dienste und Videoplattformen auf dem heimischen Fernseher. Das Handy oder das Tablet dient als Fernbedienung. Es bedarf keiner komplizierten Technik oder technischem Fachwissen, um den Fernseher in ein Multimedia-Center zu verwandeln.

So einfach kann´s sein

Das daumengroße Media-Streaminggerät wird mit einem USB-Kabel, einem Netzteil und einer HDMI-Verlängerung geliefert. Die Installation des Chromecasts verläuft denkbar einfach: Chromecast in einen freien HDMI-Anschluss einstecken, Stromversorgung anschließen, WLAN-Verbindung herstellen und das Gerät über die Chromecast-App einrichten. Nach wenigen Minuten steht der Chromecast-Dienst auf dem PC, Laptop, Tablet und Smartphone zur Verfügung. Aktuell unterstützt der smarte Streamingstick elf verschiedene Apps sowie die Übertragung von einzelnen Tabs des Chrome-Browsers. Weitere Apps werden folgen. So funktioniert es: Einfach auf den kleinen Button in der oberen Ecke der jeweiligen App klicken und schon wird der Bildschirm auf den Fernseher übertragen. Darüber hinaus können per App auch Musik und Videos von mobilen Geräten abgespielt werden. Chromecast unterstützt folgende Apps: Youtube, Watchever, Maxdome, Google Play Movie, Google Play Music, Red Bull TV, VEVO, Plex, RealPlayer Cloud, Rdio und MLB.TV Premium.

Neues Leben für alte Fernseher

Der Chromecast überzeugt durch seine Einfachheit und durch seine vielzähligen Möglichkeiten. Was die derzeit von Google gelieferten Apps nicht bieten, wird durch Drittanbieter-Anwendungen ausgeglichen. Mit einem Preis von nur 35 Euro schlägt das Google-Produkt den dreimal teureren Konkurrenten aus dem Hause Apple im Preiskampf. Technisch ausgeklügelt und offen für neue Anwendungen zeigt sich der Chromecast von seiner besten Seite und verwandelt altersschwache Fernseher in ein modernes Multimedia-Center.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...