Unvergessen und aktuell

©facebook.com/Nintendo

Er war klein, hatte einen monochromen Bildschirm und Tetris gehörte zum Startpaket: Der Game Boy. Seit nunmehr 25 Jahren existiert die tragbare Videospielkonsole. Die Faszination für das kleine Wunder ist bis heute geblieben.

Was haben wir uns die Finger wund gespielt. Mit der grauen viereckigen Spielkonsole konnte man sich Stunden – sogar Tage beschäftigen, ohne müde zu werden. Der Game Boy war das Wunderwerk der Technik. Die ganze Familie starrte auf den kleinen Bildschirm. Nicht nur Kinder waren hellauf begeistert, sondern auch Erwachsene hatten ihre Freude. Häufig wollten sie es nicht zugeben, aber der magischen Anziehung konnte sich keiner entziehen. Der Suchtfaktor war riesig. Wer einmal anfing, hörte so schnell nicht mehr auf. Das Game-Boy-Fieber regierte die Welt.

Im Jahre 1989 eroberte der Nintendo Game Boy den Markt. Genauer gesagt: am 21. April 1989. Mit 118,69 Millionen Exemplaren war er lange Zeit die meist verkaufte tragbare Spielkonsole. Abgelöst wurde er erst Ende 2004 vom Nintendo DS. Dieser verkaufte sich in acht Jahren 154 Millionen Mal. Der Game Boy Classic war so klein und handlich, dass man ihn problemlos in der Tasche transportieren und sogar unterwegs seine Lieblingsspiele zocken konnte. Die Voraussetzung waren vier Mignonzellen, die durch den kleinen Prozessor lange hielten. Zu Beginn gab es ihn nur in Grau. Doch dann kam Farbe ins Spiel, zuerst beim Gehäuse und im Laufe der Zeit auch ins Display.

Dauerrenner

Das meist verkaufte sowie am häufigsten genutzte Spiel ist und bleibt Tetris: 30,26 Millionen. Die Verkaufszahl spricht für sich. Wir kennen und lieben alle die von der Decke fallenden Steine, die in einer sinnvollen Kombination gestapelt werden müssen. Viele Haushalte erwarben sogar eine zweite Konsole, nur um Tetris gleichzeitig spielen zu können. Ein Dauerrenner bei allen Altersgruppen. Weitere Verkaufsschlager sind Super Mario Land, Pokémon und The Legend of Zelda mit Verkaufszahlen um die hundert Millionen.

Heutzutage regieren Smartphones unsere Welt. Die Vielzahl an unterschiedlichen Apps machen tragbare Spielekonsolen fast überflüssig. Es funktioniert alles online. Tetris ist trotzdem noch immer ein Klassiker und wird weiterhin für sämtliche Computersysteme nachgeahmt. Der Vorteil von mobilen App-Spielen ist, dass sie problemlos heruntergeladen werden können. Oft sind sie sogar kostenlos. Das hat zur Folge, dass kein langer Entscheidungsprozess stattfinden muss, um ein Spiel auszuwählen. Der Download geht schnell, und wenn die App nicht gefällt, dann wird sie wieder gelöscht. Das war bei Game-Boy-Spielen anders. Hier mussten die Spiele gekauft werden. Falls diese keinen Spaß machten, so landeten sie in der Ecke und verstaubten. Moderne Smartphones sind von der Bildauflösung sowie Software auf dem neusten Stand der Technik. Somit wäre es unfair, den Game Boy mit ihnen in Vergleich zu stellen. Die Spielekonsole von 1989 kann eher als Vorreiter der heutigen Technik gesehen werden. Schließlich haben sie doch etwas gemeinsam: Sie sind beide handlich, können problemlos in die Tasche gesteckt werden, und wenn der Akku plötzlich leer ist, ärgert man sich.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...