Heizungsoptimierung
Wärme spüren – Kosten sparen

Anzeige © Kaspars Grinvalds - Fotolia.com

Im Winter ist es kalt und ungemütlich. Da soll es in der Wohnung stets angenehm warm und heimelig sein. Doch oh Schreck: Die Energiekosten schießen durch die Decke. Die Lösung heißt Heizungsoptimierung. Das weiß der Meisterbetrieb Sanitär und Heizung Peter Röhring in Frankfurt am Main aus langjähriger Erfahrung.

Bereits durch kleinere Maßnahmen lassen sich Heiz- und Energiekoster optimieren, erklärt Peter Röhring aus Frankfurt. Voraussetzung: Der alte Kessel funktioniert noch. Drei Komponenten sind entscheidend und sollten vom Fachmann geprüft werden: die Wärmeverteilung über die Rohrleitungen sowie deren Dämmung, die Hydraulik und Regelung sowie der Wärmeerzeuger – Heizkessel.

Optimaler Wärmebedarf

Der hydraulische Abgleich ist besonders wichtig, fehlt jedoch bei älteren Anlagen meist komplett. Die Hydraulik regelt die Wärmeverteilung, damit in jedem Raum die richtige Menge ankommt. Ein Sanitärfachbetrieb prüft die gesamte Heizungsanlage, analysiert die Rohrnetze sowie Heizflächen und errechnet anschließend den genauen Wärmebedarf für jeden Raum. So kann bei der Heizungssanierung alles optimal eingestellt werden. Auch die Anpassung der Vor- und Rücklauftemperaturen sorgt für einen geringeren Energieverbrauch. Jedoch kann ein Austausch der vorhandenen Heizkörper notwendig sein.

Intelligente Technik spart Energie

Thermostate und Thermostatventile sorgen ebenfalls für eine optimale Wärmezufuhr und Temperatur in den Räumen. Eine Überversorgung kann durch die elektronische Programmierung verhindert werden. Unnötige Energiekosten bleiben aus. Ebenso energiesparend sind neue, dynamische Heizpumpen. Sie passen ihre Leistung automatisch dem Wärmebedarf an. Das bringt eine Stromersparnis von bis zu zwei Dritteln im Gegensatz zu ungeregelten Pumpen.

Funktionalität durch regelmäßige Wartung

Bei modernen Heizkesseln kann die Temperatur manuell eingestellt werden und dementsprechend abgesenkt werden. So verringert sich der Energieverbrauch merkbar. Die Einstellungen am Heizkessel selbst sollten unbedingt von einem Fachmann durchgeführt werden. So können Verletzungen und Schäden an der Anlage vermieden werden, erklärt Peter Röhring – Meister im Bereich Gas-, Heizungs- und Sanitärtechnik. Der versierte Experte berät seine Auftraggeber stets umfassend beim Wunsch einer individuellen Heizungsoptimierung und setzt alle geplanten Maßnahmen zuverlässig und kompetent um. Sein Tipp: Die Heizung regelmäßig warten lassen. Denn die Überprüfung der Anlagenbestandteile macht Mängel sofort sichtbar. So können die Mitarbeiter von Sanitär und Heizung Peter Röhring in Frankfurt am Main die defekten Verschleißteile direkt austauschen und die Einstellungen optimieren. Das Ergebnis: gesteigerte Energieeffizienz, mehr Wohnkomfort und geringere Ausgaben.

Diesen Beitrag kommentieren

Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...