2018 – ein Rotwein-Jahrgang der Extraklasse?

Rotwein-Jahrgang der Extraklasse© Klaus Eppele fotolia.com

Spätestens seit diesem Jahr ist es offensichtlich: Der Klimawandel ist greifbarer als je zuvor und hat für die deutsche Landwirtschaft verheerende Folgen. Für Winzer könnte die Dürre jedoch vielversprechend sein. Warum 2018 ein Traubenknaller werden könnte, erfahren Sie hier.

Wochenlang waren die Schwimmbäder voller Menschenmassen, lange Schlangen bildeten sich vor den Eisdielen und die arbeitende Bevölkerung Deutschlands konnte bei über 38 Grad im Schatten keinen klaren Gedanken mehr fassen.
Am schlimmsten traf es jedoch die deutsche Landwirtschaft in dem wohl heißesten Sommer seit vielen Jahrzehnten. Der Großteil aller Landwirte in Deutschland musste wochenlang auf ein dürres Feld schauen und erlebten Ernteausfälle. Wer jedoch von dieser „Dürre-Periode“ profitieren könnte, sind die deutschen Winzer. Sie hoffen jetzt auf eine Traumernte, die vor allem Weinkenner zu schätzen wissen.

Die deutschen Winzer haben Glück im Unglück

Nicht die gesamte Landwirtschafts-Branche muss nun am Hungertuch nagen: Die deutschen Winzer blicken optimistisch auf das Jahr 2003 zurück, in dem ähnliche Temperaturen herrschten und ein hervorragender Weinjahrgang entstanden ist. Nun erhoffen sich alle Weinkenner von dem Jahr 2018 die gleiche Sorte Wein wie vor 15 Jahren: Säurearm, schön trocken und am liebsten auch noch aus der Heimatregion.
Doch damit genau die Sorte Wein wieder entsteht, müssen selbst erfahrene Winzer herumexperimentieren. Denn der Klimawandel zwingt Winzer dazu, Rebsorten für heißere Regionen anzubauen. Jedoch sind zu hohe Temperaturen über 35°C grundsätzlich nicht optimal für das Wachstum der Reben. So steigen nämlich die Niederschläge im Winter um 15,7 %, während sie im Sommer um 17,6 % zurückgingen. Setzt sich dieser Trend fort, kann man gleichzeitig von einer Tendenz zur Verbesserung der Wachstumsbedingungen sprechen.

Ob die Traube wirklich schmeckt erfahren wir…

Im Jahr 2019. Spätestens dann sind die Flaschen im Supermarkt zu finden, die den sehnsüchtig erwarteten Aufdruck „Jahrgang 2018“ tragen. Erst dann können sich Weinkenner einen Eindruck über diesen sonnenreichen Jahrgang machen und mit Flammkuchen oder einem würzigen Stück Käse den deutschen Wein – hoffentlich – in vollen Zügen genießen.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...