Trend Street Food Märkte
In 80 Happen um die Welt

© Fotolia.com_Brent Hofacker

Street Food Märkte liegen im Trend und bieten internationale Vielfalt. Hochwertige Produkte sorgen für ein bewusstes Geschmackserlebnis.

Street Food Märkte sind in aller Munde und längst kein Geheimtipp mehr. Die Besucher stehen mittlerweile Schlange, um Ungewöhnliches und Exotisches auf den Märkten zu kosten: von indischen Samosas über afrikanische Quarkbällchen bis hin zur aufgemotzten Currywurst. Essen wird so in alten Industriehallen und Gewerbegebieten zum Erlebnis.

Doch Bratwurst und Grillhähnchen werden immer unbeliebter: zu langweilig, zu wenig Auswahl, zu fettig. Street Food Märkte greifen die Kritik auf und bieten eins: internationale Vielfalt. Das Prinzip ist aber nicht neu: Vor allem in asiatischen Ländern gehört Street Food längst zum Alltag.

Essen auf Rädern mal anders

Die bunten Food Trucks prägen das Bild der Street Food Märkte. Schnelles Essen steht hier im Vordergrund – to go, aber bitte kein Fast Food! Die Märkte richten sich vor allem an junge Menschen, die sich nur ungern mit einem billigen Cheeseburger abspeisen lassen. Deswegen werden Pulled Pork-Sandwiches, Burritos und vieles mehr frisch vor dem Gast zubereitet: mit hochwertigen Produkten aus der Region.

Ein Muss ist beim Street Food das Ausprobieren – nicht nur bei den Besuchern. Bärlauch-Spinat-Pesto statt Ketchup, Blumenkohlpatty statt Rindfleisch: Selbst Burgern hauchen die Köche neues Leben ein. Die innovativen Kreationen reichen sogar beim Nachtisch vom Basilikumsorbet bis zum Apfeleis. Auch Veganer finden in den Märkten ein großes Angebot, das über den trostlosen gemischten Salat hinausgeht. Pommesbude war gestern.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...