Herbstblues - was hilft?
Zufrieden und gestärkt durch den Herbst

©Niki Love - Fotolia.com

Der Sommer geht – der Herbst kommt: Wir tauschen lange Tage und angenehmes Wetter gegen kurze Tage und ungemütliches Wetter. Die Vorfreude hält sich in Grenzen. Viele Menschen leiden während der wechselseitigen Jahreszeit unter einer saisonal abhängigen Depression – dem sogenannten Herbstblues. Das ist ganz normal. Es lässt sich jedoch etwas dagegen unternehmen.

Das schlechte Wetter und die kurze Sonnenscheindauer bringen oft eine Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich. Durch das fehlende Licht produziert unser Körper weniger vom sogenannten Glückshormon Serotonin. Stattdessen wird mehr Melatonin erstellt. Dieses Hormon macht uns müde und schlapp. Mit einfachen Tipps lässt sich dieses Tief vermeiden und der Herbst ertragen.

Sonnenlicht tanken                                                                        
Die frische Luft genießen und Sonne tanken: Mindestens eine Viertelstunde pro Tag, zum Beispiel zur Mittagspause. Ein Besuch im Solarium ist kein geeigneter Ersatz für das Sonnenlicht, da das Licht über die Augen aufgenommen werden muss, um belebend zu wirken. Im Solarium definitiv keine gute Ideee.

Ausreichend Bewegung
Die richtige Bewegung ist auch im Herbst und Winter wichtig. Anstatt direkt nach dem Feierabend auf das Sofa zu fallen, empfiehlt sich ein Besuch im Fitnessstudio, eine Runde Joggen oder auch ein langer Spaziergang durch den Wald. Die körperliche Aktivität regt die Produktion der Glückshormone an und sorgt für ein angenehmes Wohlbefinden.

Gesunde Ernährung
In jeder Jahreszeit empfehlen sich saisonale Gerichte und Nahrungsmittel. Im Herbst gibt es einige Leckereien, die dabei helfen können, die schlechte Laune und die körperliche Fitness in den Griff zu kriegen. Herbstzeit ist Kürbiszeit. Dieser enthält viele Antioxidantien, die sich positiv bei Entzündungen und Depressionen auswirken. Nüsse bieten dem menschlichen Körper viele Vitamine. Hervorzuheben ist Eisen, das gut für den Sauerstofftransport im Blut und somit gut gegen Müdigkeit ist. Ein besonders beliebtes Gemüse im Herbst ist der Grünkohl. Die zahlreichen Antioxidantien und Omega 3 Fettsäuren machen aus dem Gemüse einen echten Fitmacher für Körper und Geist. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und die tägliche Portion Obst und Gemüse sollten ebenfalls eingehalten werden.

Den Tagesablauf optimieren
Um direkt am frühen Morgen den Kreislauf und die Durchblutung in Schwung zu bringen, sollte man das Wechselduschen ausprobieren. Erst warm, dann kalt: Ein richtiger Wachmacher. Danach leisten Obst oder Nüsse als Snack bei der Arbeit gute Beiträge für die körperliche und geistige Verfassung. In der Mittagspause kann man den Kreislauf mit einer kurzen Runde um den Block in Schwung bringen und Sonnenlicht tanken. Zum Abschluss des Tages empfiehlt sich ein geselliger Abend. Soziale Kontakte lenken von der schlechten Laune ab und steigern das Wohlbefinden.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...