Krisen sind auch Chancen

© lassedesignen - fotolia.com

Die Aufstellungsarbeit, als eine effektive und solide Vorgehensweise, hat einen festen Platz bei der Beratung und Therapie von Familien eingenommen. Das aufgestellte Bild gibt Einblicke in die unbewusste Ebene der Persönlichkeit.

Ziel der Methodik in der Praxis für psychotherapeutische Lebenshilfe ist es, Beziehungen zwischen Familienmitgliedern darzustellen und die damit verbundenen Gefühle und Gedanken transparent zu machen. Dabei werden häufig unbewusste Konflikte oder belastende Beziehungen offengelegt. Diese können durch die aktuelle Situation oder durch Einflüsse aus der Vergangenheit geprägt sein.

Gewinn für die Beziehung

Die Methode der Familien- und Systemaufstellung erlaubt es, auch viele andere soziale Strukturen wie etwa Paarbeziehungen, Arbeitsteams und Organisationen aufzustellen. Stärken und Schwachpunkte in diesen Strukturen können aufgedeckt und Lösungen können angeboten werden. Mit den Systemaufstellungen werden Konflikte in Beziehungen erfahrbar. Meist ist es überraschend, wie sich die Familien- und Systemaufstellung der Realität annähert. Der „Aufsteller“ wählt jeweils Teilnehmer aus, die das Thema der Herausforderung repräsentieren. Der Klient erfährt die Aufstellung zunächst in der Rolle des Zuschauers. Durch das Mitwirken wird für alle Teilnehmer in der Gruppe ein Erfahrungsprozess ermöglicht. Saskia Laubenberger fasst zusammen: „Für alle Teilnehmer bei der Familien- und Systemaufstellung wird es somit viel einfacher, Konflikte und Verstrickungen bei sich und bei anderen zu erkennen, zu verstehen und aufzulösen.“ Das Resultat der Familien- und Systemaufstellung überzeugt: Es werden von den Teilnehmern Strukturen entwickelt, damit der Klient ein besseres Verhältnis zu seinen Mitmenschen aufbauen kann.

Trauma-Behandlung mit essenziellen Ölen

Ein Trauma ist meist verbunden mit dem Erleben von Angst, Panik, Flucht- und Vermeidungsverhalten. Trauma kann ein verdecktes Erlebnis sein oder ein ungelöster Konflikt. Nach schlimmen Erlebnissen müssen Betroffene wiederum den Weg zurück ins normale Leben finden. Essenzielle Öle mit therapeutischer Qualität können dabei helfen. Saskia Laubenberger empfiehlt bei der Traumabehandlung, die „Schätze der Natur“ als wertvolle Helfer einzusetzen. Durch die Inhalation der essenziellen Öle gelangen die Düfte in das Zentrum im Gehirn, das Erinnerungen und Traumata speichert. Über den Geruchssinn verfügen wir über einen sehr kurzen Weg zu unseren Emotionen und Erinnerungen. Die essenziellen Öle mit therapeutischer Qualität können so Menschen unterstützen, die erworbenen traumatischen Strukturen zu bewältigen, um wieder ihren Platz in Familie, Beruf und Gesellschaft einnehmen zu können. Wer ein negatives Erlebnis überwinden konnte, hat erfahren, wie stark seine inneren Kräfte wirken können.

Zur Anwendung direkt auf der Haut sind geeignet: Dusch- und Vollbäder, Lotion- und Massageanwendungen, Kompressen und Balsam. Essenzielle Öle sind wohltuend für Körper, Geist und Seele.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...