Behandlung von Angstpatienten
Angstfrei zu einem schönen Lächeln

© pathdoc - fotolia.com

Alljährliche Kontrolle oder Schmerzen: Der Besuch beim Zahnarzt ist manchmal notwendig. Kaum jemand nimmt diesen Termin gerne wahr. Vielmehr schreckt die Aussicht auf eine schmerzhafte Behandlung ab oder führt sogar zu Angst.

Manche Patienten empfinden den Zahnarztbesuch lediglich als unangenehm, andere haben regelrechte Panikattacken und meiden ihn deshalb. Angstsymptome sind beispielsweise Herzrasen, Schweißausbrüche und Übelkeit. Der Besuch beim Zahnarzt wird für die Betroffenen zu einer extremen Hürde.

Ängste abbauen

Die Zahnarztpraxis Dr. med. Dr. med. dent. Gerd Walter Langheinrich kennt die
Belastung, die Angstpatienten vor jedem Zahnarztbesuch empfinden. Das unangenehme Gefühl vor jedem bevorstehenden Zahnarzttermin zu ändern, gilt daher als das wichtigste Ziel. „Der Mensch steht im Mittelpunkt und die Patienten sollen ohne Angst vor Schmerzen zu uns in die Zahnarztpraxis kommen“, so Dr. Dr. med. dent Gerd Walter Langheinrich. Die Grundlage bildet ein ausführliches Beratungsgespräch. Patienten, die wissen, was auf sie zukommt, reagieren meist beruhigter. Denn häufig ist Unwissen die Ursache für die entstehende Angst. In einem gemeinsamen Gespräch werden die Gründe für die Angst, ein möglicher Therapieverlauf und die dafür notwendigen Behandlungsschritte besprochen. Trifft der Patient auf eine verständnisvolle und angenehme Praxisatmosphäre, ist die erste Grundlage für einen angstfreien Zahnarztbesuch geschaffen.

Schmerzarme Behandlungsverfahren

Meist führen Schmerzen oder Probleme mit den Zähnen den Patienten in die Zahnarztpraxis. Der Auslöser für Panik ist häufig die Angst vor einer schmerzhaften Behandlung. Der Gedanke an den Bohrer, der den Nerv trifft oder die Betäubungsspritze, die möglicherweise nicht wirken könnte, lähmt den Patienten. Aus diesem Grund ist neben einem einfühlsamen Vorgehen und umfassender Beratung die Zahnbehandlung ein wichtiger Faktor. Mit schmerzarmen Behandlungsmethoden gelingt es, den Angstfaktor für den Patienten zu reduzieren. Bei besonders ausgeprägter Angst vor einer Behandlung können Alternativen eingesetzt werden. Beispielsweise die Sedierung (Dämmerschlaf). Eine zahnärztliche Behandlung in Sedierung bietet verschiedene Vorteile. Durch den Schlaf wird nicht nur die Angstreaktion verhindert, sondern mehrere Behandlungen lassen sich in einer Sitzung durchführen. Kommt eine Behandlung unter Narkose infrage, wird der Patient währenddessen von einem erfahrenen Anästhesie-Team betreut.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...