10 Tipps für einen gesunden Schlaf

Gesunder Schlaf© detailblick - Fotolia.com

Schlechter Schlaf schlägt nicht nur auf die Laune, sondern ist schädlich für unsere Gesundheit. Die Anfälligkeit für Infekte, Verdauungsprobleme und Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Zudem stellen Menschen, die permanent an Schlafmangel leiden, eine Gefahr im Straßenverkehr dar. Doch, was hilft gegen Schlafmangel und wie schläft man erholsam? Die Antwort liegt in der Vorbereitung, denn guter Schlaf kann vorbereitet werden.

Tipp 1: Finger weg vom Alkohol

Wer abends gerne mal ein Feierabendbier oder ein Glas Rotwein trinkt, schläft besser ein. Das mag sein. Jedoch ist Alkohol für einen durchgängigen Schlaf nicht zuträglich. Wer abends noch Alkohol konsumiert, wacht häufiger auf, als Menschen die auf den Schlummerdrink verzichten.

Tipp 2: Socken im Bett erlaubt

Nicht nur Frauen leiden unter kalten Füßen im Bett. Socken im Bett mögen zwar nicht schick sein, doch andauerndes Gähnen ebenso wenig. Die Socken dürfen daher abends im Bett an bleiben. Denn nur wer nicht friert, findet auch seinen gesunden Schlaf. Darüber hinaus ist die Temperatur im Schlafgemach ein wichtiges Kriterium für einen gesunden Schlaf. Eine Raumtemperatur von 15 bis 19 Grad Celsius ist ideal.

Tipp 3: Licht aus

Schlafen im Dunkeln mag selbstverständlich sein, doch das Licht des Handys oder des Weckers kann störend wirken. Eliminieren Sie alle Lichtquellen und gönnen Sie Ihren Augen Ruhe.

Tipp 4: Schwitzen fürs Schlafzimmer

Der regelmäßige Besuch im Fitnessstudio hält uns nicht nur fit, sondern fördert den gesunden Schlaf. Die Studie „National Sleep Foundation’s 2013 Sleep In America“ belegt, dass Sportler häufig besser schlafen als unsportliche Schläfer. Vorsicht: Nicht direkt vor dem Schlafengehen Sport machen. Das treibt den Blutdruck nach oben und hält uns wach.

Tipp 5: Leichtes Essen

Wer sich am Abend noch schwer verdauliches Essen genehmigt, wird schlechter schlafen. Der Körper muss diese Mahlzeit verarbeiten und gelangt nicht in die Ruhephase. Ein leichtes Abendmahl fördert den gesunden Schlaf.

Tipp 6: Störgeräusche loswerden

Tickende Uhren machen nicht nur Captain Hook wahnsinnig, sondern stören den Schlaf. Gleiches gilt für summende und brummende Geräte. Diese haben ebenso wenig im Schlafzimmer zu suchen, wie ein Presslufthammer.

Tipp 7: Wie man sich bettet, so liegt man

Wer sich nachts häufig herumwälzt, sollte dringend eine neue Matratze suchen. Das häufigste Problem für Schlaflosigkeit ist eine unbequeme Matratze. Egal ob durchgelegen oder zu klein: Eine neue Schlafunterlage muss her. Das dankt Ihnen der Körper nicht nur mit einem gesunden Rücken, sondern auch mit einem erholsamen Schlaf.

Tipp 8: Schnarchen den Kampf ansagen

Ein häufiges Problem bei Männern ist das nächtliche Schnarchen. Es stört nicht nur den Schlaf des Partners, sondern auch den eigenen Schlaf. Schlafen Sie daher am besten auf dem Bauch und entsagen Sie dem späten Alkohol. Wer zusätzlich noch ein paar Pfunde verliert, wird zumeist mit einem schnarcharmen und gesünderen
Schlaf belohnt.

Tipp 9: Fernsehverbot

Für viele ist der Fernseher im Schlafzimmer selbstverständlich, jedoch schadet er nachgewiesener Maßen nicht nur dem Sexualleben, sondern auch dem gesunden Schlaf. Verbannen Sie den Fernseher daher aus dem Schlafzimmer.

Tipp 10: Den Rhythmus einbehalten

Wer glaubt, dass er am Wochenende lange ausschlafen muss, schadet über lange Zeit seinem Schlafrythmus. Stellen Sie sich am Wochenende einen Wecker und halten Sie ihre Schlafzeiten ein. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...