Zehn Gründe den Fernseher auszuschalten

© viperagp - Fotolia.com

Fernsehen zählt seit Jahren zu der beliebtesten Freizeitbeschäftigung der Deutschen. Wir schauen fern, wenn wir entspannen, beim Essen und einem gemütlichen Abend zu zweit. Wir lieben das Fernsehen und vergessen zu leben. Fernsehen ist der Zeiträuber Nummer eins: 58 Tage im Jahr sitzen wir am Stück vor der Flimmerkiste, so die Studie von Statista 2014. Zehn Gründe einfach mal abzuschalten.

Tipp 1: Kosten sparen

Die Studien der EnergieAgentur.NRW bestätigen, dass Fernseher und Computer durchschnittlich 25 Prozent des Energieverbrauches eines deutschen Haushalts ausmachen. Die Lösung: Stecker ziehen. Das ist die effektivste Methode, um Strom zu sparen.

Tipp 2: Lies ein Buch

Der neue Bridget Jones Roman von Helen Fielding fesselt und man kann herzhaft lachen. Füße hoch und eintauchen in eine neue und unbekannte Welt, in der der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Das fördert die Konzentration.

Tipp 3: Raus an die Luft

Ob man einen gemütlichen Spaziergang im Park macht oder mit Freunden zusammen grillt, die gute Laune kommt von ganz alleine. Denn Tages- und besonders Sonnenlicht ist eine wertvolle Energiequelle für den Körper. Der zusätzliche Vorteil: Nach einem Tag im Freien schläft man nachts wie ein Baby. Denn frische Luft fördert gesunden Schlaf.

Tipp 4: Zeit zu zweit

Flimmerkiste aus und mit dem Partner gemeinsam Kochen oder Essen gehen. Das ist gesund. Man isst bewusst und verbraucht mehr Energie, als wenn man auf der Couch liegend Lebensmittel in sich hineinstopft. Der positive Nebeneffekt: Es hält die Beziehung frisch.

Tipp 5: Sport treiben

Sich körperlich zu verausgaben, das ist gesund und bringt gute Laune. Denn durch die Ausschüttung von Endorphinen werden wir glücklich. Zudem kann man sich für die Badesaison in Form bringen und auf die gewünschte Traumfigur hinarbeiten.

Tipp 6: Freunde treffen

In einer normalen Arbeitswoche ist wenig Zeit, deshalb sollten wir sie nutzen: Uns mit Freunden im Café treffen, abends im Biergarten über vergangene Zeiten lachen und mit der besten Freundin ein Eis essen gehen. So können Freundschaften ewig halten.

Tipp 7: Träume realisieren

Im Film wird uns das Leben vorgelebt. Anregungen sind dabei. Doch wo bleibt die Umsetzung? Wir müssen das Leben beim Schopf greifen und aktiv werden. Ziele werden dann Realität, wenn wir sie verfolgen. Dazu muss man in Bewegung bleiben. Also aufstehen: Die Traumreise muss geplant werden und der Tanzkurs wartet schon.

Tipp 8: Ein Nickerchen

Augen zu und ruhig durchatmen. Schlafen ist gesund und kommt oft viel zu kurz. Statt bis spät in die Nacht vor dem Fernseher zu sitzen, kann man lieber nach einem anstrengenden Tag ins Bett gehen und den nötigen Schlaf nachholen. Der Körper wird es einem danken: So tankt man Energie.

Tipp 9: Musik an und Tanzen

Die CD der Lieblingsband einlegen und die Gedanken schweifen lassen. Wer möchte, der kann langsam oder auch wild tanzen. Das vertreibt Ängste, Sorgen und Stress. Lächeln und laut loslachen ist erlaubt. Denn wer über sich selber lachen kann, der fühlt sich frei und unbeschwert.

Tipp 10: Entspannen im eigenen Spa

Ein duftendes Schaumbad entspannt und beruhigt. Wer den Luxus einer Badewanne besitzt, sollte ihn nutzen. Das Badezimmer mit Teelichtern dekorieren und das neue Buch mit in die Wanne nehmen. Ein Glas Sekt mit Erdbeeren kann die Atmosphäre noch verfeinern. Das ist eine Wohltat für Körper und Geist.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...