Neue Party-Reisetrends 2015
Wohin, wenn Mallorca seriös wird?

©Rawpixel - fotolia.com

Mitte 2014: Der Stadtrat von Palma de Mallorca beschließt strengere Gesetze. „Malle ist nur einmal im Jahr!“ – das ist Geschichte. Wo soll man jetzt hin, wenn man Lust auf einen ausgiebigen Party-Urlaub für wenig Geld hat?

Die neuen Gesetze auf Mallorca sind streng und klar definiert: Kein „Eimer saufen“ oder Saufgelage mehr, Bikinis und Badehosen sind nur am Strand oder in Strandnähe erlaubt und selbst das Ausspucken eines Kaugummis auf den Boden ist verboten. Diese Maßnahmen sollen eine Verschönerung der Insel und Imagewandlung bewirken – in Zukunft wird auf Benehmen gesetzt. Die Feierwütigen brauchen neue Ziele. Nächster Halt: Ibiza?

Die Baleareninsel Ibiza liegt unmittelbar neben Mallorca und ist bei Partyurlaubern aus der ganzen Welt bekannt. Riesige Diskotheken und zahlreiche Hotels locken mit vielfältigen und kostengünstigen Angeboten. Von all-inclusive bis Selbstverpflegung wird den Urlaubern alles geboten. Einen siebentägigen Aufenthalt in einem 4-Sterne-Hotel all-inclusive gibt es bereits für unter 500 Euro. Ein besonderer Reiz geht von namhaften DJ’s wie David Guetta oder Avici aus, die hier das ganze Jahr über auflegen und die „Partymeute“ anfeuern.

Spanisches Festland oder doch lieber Osteuropa?

Eine andere Alternative zu Mallorca wäre Lloret de Mar an der nordöstlichen Küste Spaniens. Der Ort wird schon seit einiger Zeit als „Partymekka“ gefeiert und ist vor allem bei jüngeren Leuten beliebt. Verschiedene Anbieter wie Mangotours oder Solegro bieten Party-Reisen nach Lloret de Mar schon für unter 300 Euro an. Inbegriffen sind beispielsweise ein achttägiger Aufenthalt inklusive Anreise, Halbpension, VIP-Band und freier Eintritt in ausgewählten Clubs.

Wer einen Party-Urlaub wie auf „Malle“ sucht, der ist auch in Osteuropa richtig. Der Goldstrand in Bulgarien liegt am schwarzen Meer und ist längst kein Geheimtipp mehr: Die Party-Region gilt als Ballermann des Balkan. Deshalb pilgern jährlich zahlreiche Party-Besucher in die großräumigen Diskotheken am Goldstrand. Das schöne Wetter und die günstigen Alkoholpreise sorgen vor allem im Sommer für unvergessliche Partys. Einen siebentägigen Aufenthalt in einem 4-Sterne-Hotel all-inclusive und Transfer gibt es bereits für etwa 350 Euro.

Ob nun Ibiza, Lloret de Mar oder Goldstrand: Die Alternativen zu Mallorca bieten den Feierwütigen viele Möglichkeiten eines ausgelassenen Party-Urlaubs zum kleinen Preis. Was an Geld gespart wird, kann später für Diskotheken und Partys ausgegeben werden. Allerdings muss man sich eingestehen, dass es für die eingefleischten Fans nur ein Party-Reiseziel gibt: Das ist und bleibt Mallorca.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...