Sicher durch die kalte Jahreszeit
Winter-Fitness fürs Auto

© Igor Link - Fotolia.com

Minusgrade und der erste Schnee: Eine gute Vorbereitung für den Winter ist alles. Wir haben die zehn besten Tipps und Tricks zusammengestellt.

Winter-Sonderausrüstung

Eiskratzer, Handfeger mit weichen Borsten und eine warme Notfall-Decke sind ein Muss für jeden Autofahrer. Der Luftdruck des Reserverades sollte ebenfalls kontrolliert werden.

Autobatterie im Winter

Mit einer durchgesehenen Batterie gelingt der Kaltstart sicher. Im Klartext: Die Batteriekammern sollten befüllt sein und der Akku genug Spannung besitzen. Jetzt bleibt noch genug Zeit alte Batterien rechtzeitig vor dem Wintereinbruch auszuwechseln.

Bremsen auf den winterlichen Straßen

Auf Bremsscheiben und Bremsbeläge muss sich der Autopilot im Winter zu 100 Prozent verlassen können. Beim Besuch der Werkstatt im Herbst wird in der Regel ein Blick auf die Stärke der Bremsbeläge und den Zustand der Bremsscheiben geworfen. Sicherheit besitzt Priorität.

Kühlwasser mit Frostschutz

Nur mit Frostschutz bleiben das Kühlsystem mit seinen Leitungen und der Fahrzeugmotor bei kalten Temperaturen dauerhaft intakt.

Fahrzeuglicht gegen Blindflüge

Lange dunkle Nächte und kurze Tage fordern eine zuverlässige Beleuchtung. Eine Durchsicht sämtlicher Leuchten vor Wintereinbruch erhöht die Sicherheit auf der Straße.

Scheibenwischer im Winterhalbjahr

Regen und Schnee beanspruchen die Scheibenwischer. Wischer mit Rissen sollten bereits im Herbst getauscht werden. Damit das Wasser für die Scheiben nicht einfriert, gehört ein Frostschutz für klare Sicht in das Scheibenwasser.

Türschlösser eisfrei halten

Schlösser können jederzeit einfrieren. Eingeölte Türen bleiben geschmeidig. Wer keine Fernbedienung für die Türschlösser besitzt, für den gehört ein Enteisungsspray in die Jacken- oder Manteltasche. Für den Laternenparker empfiehlt sich zusätzlich ein Enteisungsspray für die Autoscheiben.

Reifen auf der Winterpiste

Schnee, Frost und Blitzeis machen die Straße spiegelglatt. Sicherheit bieten Winterreifen oder Ganzjahresreifen mit ausreichendem Profil. Sie geben dem Fahrzeug einen optimalen Grip auf der Fahrbahn.

Motoröl im Winter

Bei Minusgraden leistet der Motor Schwerstarbeit. Man sollte nach dem Kaltstart unter 2500 Umdrehungen bleiben und erst nach der Motorerwärmung die Umdrehungszahl erhöhen. Damit wird der Motor geschont. Achtung: Der Motorölstand muss regelmäßig geprüft werden. Die elektronische Anzeige gibt uns einen entsprechenden Warnhinweis.

Karosseriepflege im Winter

Die regelmäßige Autowäsche mit Sprühwachs schützt das Auto vor Streusalz und Schmutz. Saubere Scheiben erhöhen den Durchblick für mehr Sicherheit. Bei Bedarf sollten die Autoscheiben auch zwischendurch gereinigt werden.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...