Urlaub auf hoher See
Wie finde ich den richtigen Yachtcharter?

© il-fede - Fotolia

Sommer, Sonne, Sonnenschein – mit einer Segelyacht, einem PS-starken Sportboot oder einer luxuriösen Motoryacht wird Ihr Urlaub zum einmaligen Erlebnis. Yachtcharter-Angebote gibt es viele. Bleibt die Frage: Woran erkenne ich einen wirklich guten Yachtcharter? Fabian Rast von Marina Balear hat für uns fünf wichtige Kriterien zusammengestellt.

Fabian Rast führt den etablierten Yachtcharter Marina Balear auf Mallorca. Seit 20 Jahren bietet Marina Balear Urlaubern auf den Balearen das besondere Erlebnis. Die Wünsche, Ideen und finanziellen Spielräume der Kunden können sehr unterschiedlich sein. Segler haben meist sehr genaue Vorstellungen zur Ausstattung und Typ – sowie des Charterbudgets. Bei Motoryachten steht die technische Ausstattung im Vordergrund. Bei Mega- und Luxusyachten kommt es dagegen auf den luxuriösen Komfort und eine Top-Crew an. Es gibt jedoch Kriterien, die für alle gleich gelten und einen guten Yachtcharter ausmachen.

1. Persönliche Erreichbarkeit

Ein guter Yachtcharter ist persönlich erreichbar. Von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Törn muss eine persönliche Betreuung möglich sein. „Nicht jeder Urlauber ruft zig Mal am Tag an – aber es ist wichtig zu wissen, dass er es könnte“, meint Fabian Rast. Insbesondere Wassersport-Fans mit wenig Erfahrung benötigen einen erfahrenen Ansprechpartner, der auch bei Problemen zur Stelle ist. Und über ein freundliches Team freut sich jeder.

2. Große Auswahl an modernen Yachten

Ein guter Yachtcharter bietet eine breite Auswahl. Sportboote zu einem günstigen Kurs sollten genauso verfügbar sein, wie die exklusive Luxus-Yacht mit Crew und Skipper. Kombiniert der Yachtcharter persönliche Erreichbarkeit mit einer großen Auswahl gepflegter Yachten, findet jeder das passende Objekt. „Die schönste Zeit des Jahres sollte man nicht auf einem Kahn verbringen, den man aus Verlegenheit gebucht hat, weil nichts anderes verfügbar war“, meint Fabian Rast. Grundsätzlich gilt: Wer wenig Erfahrung besitzt, sollte sich ausgiebig beraten lassen – oder einen Skipper-Service in Anspruch nehmen.

3. Service vor Ort

Ein eigenes Büro vor Ort macht viel aus. Kunden werden nach der Buchung vor Ort nicht alleine gelassen und haben stets einen persönlichen Ansprechpartner. Skipper und Crew sollten als eingespieltes Team agieren und mit den Begebenheiten vor Ort vertraut sein. Entsprechen die Yachten den Sicherheitsstandards und der erfahrene Skipper steuert sicher durch’s Wasser, steht der ausgelassenen Stimmung nichts mehr im Weg. Fabian Rast: „Einen guten Charter erkennt man nicht zuletzt an der Stimmung im Team. Bei eingespielten Abläufen bleiben genügend Raum und Zeit für gute Laune.“

4. Moderne, gepflegte und gewartete Boote

Die Yachten sollten zum Charter zugelassen sein. Das heißt: Alle Papiere sind „sauber“ und werden dem Kunden unaufgefordert vorgelegt. Ansonsten kann es zu Problemen mit der Versicherung kommen. Schwarze Schafe vernachlässigen hingegen sogar elementare Sicherheitsstandards. Eine intensive Pflege der Yachten ist im Charterbetrieb sehr wichtig. Denn: Die hohe Nutzung der Charteryachten im Vergleich zu privat geführten Booten macht laufende und intensive Pflege sowie ein relgelmäßiges refit umso wichtiger. Wenn diese gewährleistet sind, können auch ältere Boote zu guten Konditionen zu haben sein. Die länderspezifische Sicherheits- und Pflichtausstattung, sowie aktuelles Kartenmaterial und Hafenhandbücher sollten natürlich vorhanden sein. Wer Bugstrahlruder oder ein Genaker benötigt, sollte den Charter seiner Wahl persönlich darauf ansprechen können. Bei Motoryachten sind neuere Motorentechnik, eine einfache Handhabung, wie Steuerung per Joystick (IPS) oder auch eine hydraulische Badeplattform Entscheidungskriterien. „Ein zuverlässiger Yachtcharter nimmt sich besonders bei der Schiffsabnahme viel Zeit, um alles in Ruhe durchzugehen.“ Die Vorteile liegen auf der Hand: Kunden lernen das fremde Schiff kennen und können in Ruhe alle Fragen zu technischen Geräten stellen.

Die Wahl des Herstellers ist bei Insidern ein heiß diskutiertes Thema – und muss jeder individuell beantworten: Jeder hat seine eigene Lieblingsmarke.

5. Bewertungen und Erfahrungsberichte von Kunden

Guter Service spricht sich rum. Achten Sie beim Chartern auf Empfehlungen von Freunden, Familie und anderen Kunden. Wer keine Angst hat, seine Bewertungen online zu stellen, bietet häufig auch zuverlässige Leistungen.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...