Stressmanagement: der Mensch als Störfaktor

© pfpgroup - fotolia.com

Darum ist „Made in Germany“ wertvoll: Die Maschinenwartung in regelmäßigen Intervallen gehört zum Pflichtprogramm in der Industrie. Das Management der Gesundheitsförderung: Der Gesundheitscheck für den Arbeitnehmer ist ebenso essenziell.

Belastungen durch stetige hohe Arbeitsanforderungen der Mitarbeiter kosten den Unternehmen viel Geld. Hohe Dauerbelastungen während der Arbeit sorgen mit dem entstehenden Stress bei den Beschäftigten für Krankheitsrisiken bis zum Burn-out.

Traumjob oder Stress pur?

Cornelia Buhl berichtet nach Stresssituationen „über eine nachlassende Mitarbeitermotivation in Verbindung mit „Jammerzirkeln“, die auf den Fluren der Bürogebäude entstehen.“ Studien über einen wachsenden Stress am Arbeitsplatz fordern die Personalentscheider zum Handeln auf und lassen den Ruf nach einem Gesundheitsmanagement als Korrektiv laut werden. Eine besondere Rolle spielen bei der Bewältigung von Stress die persönlichen Ressourcen. Wer einen bürgerlichen Lebensstil pflegt, Freunde für soziale Kontakte und eine gute Bildung besitzt, hat exzellente Voraussetzungen gesund zu bleiben. Gesundheit ist immer stark von äußeren Umständen geprägt. Ausschlaggebend sind auch eine positive Selbsteinschätzung sowie die Arbeit an der eigenen stabilen Persönlichkeit. Nur wer seine eigenen Krisen bewältigt hat, wird sich dauerhaft über seine Gesundheit freuen.

Lösungsorientiertes Gesundheitsmanagement

Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz: „ Die „Flow-Erlebnisse“ im Arbeitsleben machen den Menschen stress-, burn-out- und mobbingresistent“, erklärt Cornelia Buhl. Das Ziel „Flow“ erreicht jeder, bei dem die Fähigkeiten den Ansprüchen der Arbeitswelt entsprechen. Arbeit kann auch Spaß bereiten und den Tag im Betrieb sinnvoll und erfolgreich gestalten helfen. Beispiel Rückenschmerzen im Betrieb. Positive innerbetriebliche Kommunikation, transparente Unternehmensverhältnisse und der Abbau von Führungsproblemen können zum deutlichen Rückgang von Rückenschmerzen bei Betriebsangehörigen führen. Betriebliche Maßnahmen wie eine Rückenschule oder das Angebot von Massagen leisten nur einen geringen Erfolg. Moderne betriebliche Präventionskonzepte zum Abbau von Rückenschmerzen und Stress sind Maßnahmen der Persönlichkeits-/Organisationsentwicklung und der sozialen Beziehungen im Betrieb.
Persönlichkeits-/Organisationsentwicklung in Verbindung mit Beziehungsmanagement entwickeln Synergien und fördern das Unternehmenswachstum und die Gesundheit der Mitarbeiter nachhaltig.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...