Von der Kuh ins Müsli – die moderne Milchproduktion

©stadelpeter - Fotolia.com

Woher kommt eigentlich die Milch? Jedes Kind sollte es wissen: von der Kuh. Doch bevor die Milch bei uns im Müsli landet, durchläuft sie viele Prozesse.

Der Prozess beginnt auf dem Bauernhof. Angefangen bei der Kuh selbst. Ein sauberer Stall, artgerechtes Futter und gesunde Kühe sind die wichtigsten Voraussetzungen, die der Landwirt erfüllen müssen. Ist die Kuh alt genug, kann es losgehen: Melkmaschinen melken die Kühe zweimal täglich. Der Hygienefaktor spielt dabei die größte Rolle. Die abgepumpte Rohmilch wird filtriert und dann direkt über installierte Rohrleitungen in einen Milchsammelwagen gefüllt. Dieser wird von einer Molkerei abgeholt, welche die Milch weiter verarbeitet. Dem gehen strenge Hygiene- und Qualitätskontrollen voraus. Dabei prüft man die Milchproben auf Eiweiß- und Fettgehalt, Keimzahlen, Hemmstoffe und Zellgehalt. Qualitativ hochwertige Milch erkennt man an hohen Eiweiß- und Fettgehalten sowie niedrigen Keim- und Zellzahlen. Wird kein Hemmstoff festgestellt, kann weiter verarbeitet werden. Durch eine Zentrifuge trennt man die Rohmilch von Schmutz und Bakterien. Gleichzeitig findet die Trennung von Rahm und Magermilch statt. Im nächsten Schritt homogenisiert man die Milch. Größere Fettklümpchen schwimmen an der Oberfläche. Die Verkleinerung und gleichmäßige Verteilung der Fettkügelchen verleiht der Milch einen vollmundigeren Geschmack. Zuletzt erfolgt die Wärmebehandlung. Das Abtöten übrig gebliebener Bakterien verlängert die Haltbarkeit der Milch. Abgepackt steht die fertige Milch dann für das Müsli im Supermarkt bereit.

Mit hochwertigen Melkmaschinen zum Erfolg

Küderle e.K. kennt die einzelnen Schritte von der Roh- zur Trinkmilch. Sie wissen: Früher von Hand wird heute alles über Maschinen produziert. 2015 könnte Deutschland einen Milchertrag von 31 Millionen Tonnen erzielen. Kein Wunder also, dass viele Bauern das traditionelle Melken durch Melkmaschinen ersetzen. Auf Melkgeräte und das entsprechende Zubehör wie Zitzengummis spezialisiert ist Kürderle e.K. auch Ansprechpartner für allerlei Tierzuchtgeräte. Des Weiteren bekommt man dort Mittel und Zubehör für die Reinigung und Hygiene der Euter. Langjährige Erfahrungen bieten eine expertengerechte Beratung. Mehr Informationen unter www.küderle-ek.de.

Diesen Beitrag kommentieren



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...