Lassen Sie die Frösche quaken

Anzeige © Krawczyk-Foto© Krawczyk-Foto

Ein Teich ist mehr als eine Gartenverschönerung, er bietet zahlreichen Lebewesen ein Zuhause. Neben Fischen und Pflanzen finden auch Frösche ihren Weg in das heimische Gewässer. Garten- und Landschaftsbau Fritz in Hamburg weiß, was notwendig ist, um gartenverschönernde Teiche zu bauen.

Vor Beginn des Teichbaus muss geklärt werden, ob ein Schwimmteich, ein Zierteich oder ein naturnaher Teich gebaut werden soll. Zudem muss man sich Gedanken über die Größe, Tiefe und Form des Teiches machen. Der Garten- und Landschaftsbau-Meister Martin Fritz weiß, dass auch der Standort entscheidend ist. Es sollte der niedrigst gelegene Punkt des Gartens sein, damit das Regenwasser stets seinen Weg in das Gewässer findet. Zudem sollte der Teich täglich mindestens sechs Stunden von der Sonne bestrahlt werden, jedoch zur Mittagszeit im Schatten liegen. Darüber hinaus sollte darauf verzichtet werden, einen Teich unter einem großen Baum zu platzieren. Denn: Um ein Umkippen des Teiches zu verhindern, muss regelmäßig das hineinfallende Laub entfernt werden. Wenn ein Teich unter Berücksichtigung aller erforderlichen Maßnahmen erbaut wird, ist er anschließend recht pflegeleicht. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, einen Fachmann mit dem Teichbau zu beauftragen.

Professioneller Teichbau

Ein erfahrener Garten- und Landschaftsbauer kennt sich neben den technischen Anforderungen beim Teichbau ebenso gut mit den Vorschriften aus. Er weiß, ob eine Genehmigung benötigt wird und bei welcher Behörde eine solche beantragt werden kann. Zudem kann er die benötigte Tiefe des Teiches berechnen. Er weiß, dass der Neigungswinkel nicht größer als 45 Grad betragen darf, damit Kleintiere, die ins Wasser fallen, wieder an Land kommen können. Die Form des Teiches hingegen können die Auftraggeber frei wählen. Empfohlen wird eine unregelmäßige, natürlich wirkende Form. So entstehen im Teich mehrere Tiefenzonen, die als Raum für verschiedene Lebewesen und Pflanzen dienen können. In der Sumpfzone fühlt sich die Sumpfdotterblume wohl, die Tiefwasserzone kann mit der Seerose oder Wasserlilie verschönert werden. Fische und Amphibien benötigen eine Tiefwasserzone von mindestens einem Meter. Diese ist im Sommer angenehm kühl und sauerstoffreich sowie bei kalten Temperaturen ein guter Platz zum Überwintern, da dieser Bereich nicht einfriert. Die vorhandenen Wasserpflanzen geben dem Wasser die nötige Bewegung, damit auch die Oberfläche des Teiches im Winter nicht vollständig zufrieren kann. Ein Tipp: Durch die umfassende Beratung des Garten- und Landschaftsbau-Fachmanns erhält man einen Teich, der mehr ist als ein schöner Lebensraum für Tiere und Pflanzen, er kann das Leben jedes Gartenbesitzers bereichern.

Diesen Beitrag kommentieren

Diesen Artikel teilen

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden.



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...