Gartentrends 2017
Draußen wird’s wohnlich

© Photographee.eu – Fotolia.com© Photographee.eu – Fotolia.com

Mit den ersten Sonnenstrahlen finden mehr und mehr Menschen den Weg in den Garten und wir verbringen automatisch mehr Zeit draußen. Da darf es mit den Gartentrends 2017 ruhig etwas wohnlich sein.

Der Garten ist ein Rückzugsort: Hier können wir dem stressigen Alltag entkommen und einfach mal abschalten. Vergessen ist die hektische Arbeitswelt und das ständige Telefongebimmel. Blütenpracht und gemütliche Eleganz sorgen dafür, dass man die Gedanken schweifen lassen kann und sich einen kleinen Urlaub gönnt – wenn auch nur für einen Abend oder am Wochenende. Die neuen Gartentrends helfen dabei, sich draußen richtig wohlzufühlen.

Wohnliche Gartenmöbel

Wohn- und Esszimmer finden ihren Weg nach draußen. Gartenmöbel ähneln ihren Indoor-Verwandten immer mehr: Es gibt Beistelltische und Lounge-Möbel mit großen Polsterauflagen. Dabei gilt es, dass die Polster pflegeleicht und nachhaltig sein müssen und trotzdem der Bequemlichkeit des eigenen Wohnzimmers nahekommen. Das Stichwort ist hier ‚modern Countrystyle‘: Natürliche Materialauswahl trifft auf moderne Formen. Pflegeleichte Stoffe in Naturfarben oder im Zickzack-Muster runden die Lounge-Ecke im Garten ab.

Die Küche im Garten

Der Grill ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil auf Balkon und Terrasse. Wer viel Platz hat, verlegt nun ganze Küchenzeilen nach draußen. Hier gibt es sogar einen eigenen Wasseranschluss mit Spüle für viel Platz zum Kochen und das anschließende Aufräumen. Die Technik im Garten ist modern: Das Smartphone steuert Grill und Dampfkochtopf über Bluetooth. Temperatur und Grilldauer lassen sich einfach einstellen. Sein smart-gekochtes Essen kann man anschließend in der Lounge-Ecke verzehren.

Immergrüne Pflanzen und Pastelltöne

Sukkulenten, immergrüne Pflanzen und Blühpflanzen in Pastell- und Lilatönen gehören zu den Gartentrends 2017. Mit Sukkulenten wie Kakteen und Aloe Vera setzt man auf Pflanzen, die lange ohne Wasser auskommen. Mit Pastelltönen holt man sich eine schlichtere und natürlich wirkende Bepflanzung in den Garten. Zudem geht der Trend zurück zur Selbstversorgung: Obst und Gemüse baut man wieder selbst an. So weiß man, wo das Essen herkommt und es landet frisch auf dem Tisch.

Vertikale Platzsparer

Nicht jeder hat einen großen Garten. Jedoch kann man auch bei wenig Platz oder auf dem Balkon für volle Blütenpracht sorgen. Vertikale Gärten machen es möglich: Pflanzsäcke, Taschen sowie Geländer und Rankhilfen helfen dabei. Obst und Gemüse kann man so einfach auf dem Balkon pflanzen. So sind dem urbanen Garten keine Grenzen gesetzt und man kann auch in der zehnten Etage sonnengereifte Tomaten genießen.

Diesen Beitrag kommentieren

Diesen Artikel teilen

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden.



Magazin herunterladen

Kostenloser PDF Download

Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...